30. Oktober 2009

Namensänderung

Aus Winkler & Geierstanger wurde heute ganz still und leise Winkler & Winkler.


Aus langjährigen Partnern und späteren Arbeitskollegen sind nun auch noch Eheleute geworden. Richtige Flitterwochen gibt es für uns allerdings nicht, so sind wir auch die nächste Zeit ohne Unterbrechung für euch erreichbar.

20. Oktober 2009

Unsere persönliche Berufskrankheit

Jeder Beruf birgt gewisse Risiken, eine hohe Verletzungsgefahr, extreme körperliche Belastung oder auch gewisse Angewohnheiten, die man im Alltag nicht mehr los wird. Wenn wir erzählen was wir beruflich machen, bekommen wir immer wieder zu hören wie toll und interessant dieser Beruf sein muss. Ist er auch. Trotzdem gibt es auch hier eine Berufskrankheit, der man sich nicht ganz entziehen kann.

Ist man schon eine Zeitlang als Designer/Grafiker im Geschäft, beginnt man irgendwann das Gestalten und Analysieren von Gestaltungskonzepten auf sein Privatleben zu übertragen. So kann man es beispielsweise nicht mehr lassen, an Werbeplakaten und Schaufensterauslagen vorüber zu gehen und diese sofort auf ihre gestalterische Qualität und Zielgruppentauglichkeit zu untersuchen und darüber zu diskutieren.

Selbst das eigene Familienalbum bleibt nicht verschont. Es wird darüber gefachsimpelt ob der Bildausschnitt passend gewählt wurde und die Farben harmonisch zusammenwirken oder einen interessanten Kontrast bilden. Auch das bloße Anordnen von Gegenständen auf einem Tisch oder das Belegen eines Früchte-Biskuitkuchens kann schon mal in eine Designarbeit ausarten.

Naja, was soll man machen? Wir lieben unsere Arbeit einfach.

12. Oktober 2009

Speichern, speichern, speichern!

Schon im ersten Jahr der Ausbildung zum Grafikdesigner lernt man, dass nicht nur Ideen, ein gutes Auge und ein hohes technisches "Gewusst Wie" gefragt sind, sondern auch eine Art nervöser Tick, der einen regelmäßig die Tasten Strg und S drücken lässt; der Tastarturbefehl für speichern!

Sollte sich ein Programm plötzlich beenden (was häufiger vorkommt als man glaubt) ist der Verlust nicht zu groß. Hat man dagegen vergessen während der Arbeit regelmäßig zu speichern, kann man in enormen Verzug kommen, nicht zu vergessen den Frust, wenn man alles nochmal machen muss.

Ebenso wichtig: Niemals nur an einem Ort speichern!
Computer mit wichtigen Daten haben eine Tendenz zu Komplettabstürzen und Festplattenschäden. Sicherheitshalber immer eine backup-CD brennen, Daten auf einen USB-Stick ziehen oder gleich auf eine externe Festplatte sichern.

Gut gesichert und mehrfach gespeichert kann man sich voll auf das Eigentliche konzentrieren: das Design.